Zur Startseite

Volltextsuche

 

Seiteninhalt

08.04.2021

Corona-Lage am Donnerstag

Im Landkreis Ostprignitz-Ruppin gibt es seit der gestrigen Meldung 21 Neuinfektionen mit dem Coronavirus Sars-CoV-2 zu verzeichnen. Von den neuen Fällen sind unter anderem das KMG-Klinikum Wittstock sowie Betreuungseinrichtungen in den Gemeinden Fehrbellin und Wusterhausen betroffen. Die Kontaktermittlungen laufen noch. Insgesamt gibt es aktuell in Ostprignitz-Ruppin 433 aktive Infektionen.

Die Gesamtzahl der Covid-19-Fälle, die dem Gesundheitsamt des Landkreises seit dem Beginn der Corona-Pandemie gemeldet wurden, liegt damit bei 3848. Bedauerlicherweise ist erneut ein Mensch aus dem Landkreis nach einer Covid-19-Erkrankung verstorben. Damit erhöht sich die Zahl der Todesfälle auf 159.

Die Zahl der Personen im Landkreis, die von der zuerst in Großbritannien nachgewiesenen Virusmutation B.1.1.7 betroffen sind, hat sich um 34 Fälle auf jetzt 388 erhöht. Die betroffenen Personen waren schon als Covid-19-Fälle bekannt und befanden sich bereits in häuslicher Isolation. Auch für dazugehörige Kontaktpersonen ersten und zweiten Grades gelten verschärfte Isolationsregeln.

Die Sieben-Tages-Inzidenz, die vom Landesamt für Gesundheit (LAVG) veröffentlicht wird und die nach der noch bis 18. April 2021 gültigen geänderten Siebten Sars-Cov-2-Eindämmungsverordnung des Landes Brandenburg rechtlich bindend ist, wurde am Donnerstag mit 112,3 angegeben.

Zur aktuellen Lage in den Krankenhäusern: Dort steigt die Zahl der Menschen, die im Zusammenhang mit einer Covid-19-Erkrankung behandelt werden weiter an. In den drei Kliniken im Landkreis werden aktuell 42 Menschen (Vortag: 39) stationär versorgt. Elf der Patienten befinden sich auf einer Intensivstation, fünf von ihnen müssen beatmet werden.

Weitere Informationen zur Corona-Lage in den einzelnen Kommunen des Landkreises sind im Dashboard für Ostprignitz-Ruppin abgebildet.